Autopflege – nicht nur ein optischer Effekt

11 Feb 8:30 am

Autopflege ist nicht nur für den optischen Eindruck wichtig, sie sorgt auch dafür, dass der Wert des Fahrzeugs sich besser erhalten lässt. Kleine Kratzer fallen auf, bevor sie sich zu großen Schäden entwickeln, ein Blick unter die Motorhaube während der Reinigung hilft, das technische Leben fit zu halten.

Scheibenfrost, Motoröl und Co.
Saubere Scheiben und Scheinwerfer gehören nicht nur zu einem gepflegten Aussehen, sondern sind für die Sicherheit relevant. Wer aufgrund eingeschränkter Sichtverhältnisse einen Schaden verursacht, muss mit hohen Bußgeldern und Punkten in Flensburg rechnen, das gilt sowohl für den Winter als auch den Sommer. Im Winter verhindert die Zugabe von Frostschutzmitteln, dass das Wasser gefriert, im Sommer helfen Zusätze, Insekten von der Scheibe zu entfernen. Bei der Kontrolle des Füllstandes in der Scheibenwaschanlage sollte der Blick auf den Peilstab für das Motoröl, die Wassermenge im Kühlwasserbehälter sowie auf die Menge der Brems- und Servoflüssigkeit nicht fehlen. mehr…

  • Kommentare deaktiviert für Autopflege – nicht nur ein optischer Effekt
  • |
  • Kommentieren

Der Genfer Autosalon 2012 wird für den neuen Mitsubishi Outlander die große Bühne

26 Feb 10:00 am

Die SUVs sind auf dem Vormarsch. Das zeigen die Neuzulassungen, die in dieser Modellgruppe in den letzten Jahren deutlich zunahmen. Ein weiteres Familienmitglied macht sich bereits bei Mitsubishi bereit. Der Genfer Autosalon 2012 ist nicht mehr fern. Er bietet genau das richtige Publikum, um den neuen Mitsubishi Outlander erstmalig der Öffentlichkeit vorzustellen.

Mitsubishi hat sich mit der Neuauflage seines SUVs große Ziele gesetzt. mehr…

  • Kommentare deaktiviert für Der Genfer Autosalon 2012 wird für den neuen Mitsubishi Outlander die große Bühne
  • |
  • Kommentieren

Seat bringt 2013 eine neue Stufenhecklimousine auf den Markt

14 Feb 10:00 am

Derzeit findet der Genfer Autosalon statt und die Autobauer der Welt geben sich beim Präsentieren ihrer neuesten Automodelle die Klinke in die Hand. Auch dabei ist die bekannte VW-Tochter Seat.

Sie ist mit mehreren Neuwagen vertreten. Einer davon ist der Seat Toledo. Er soll ab 2013 als zweites Mitglied der Limousinenfamilie von Seat starten. Drei Werte möchte Seat im neuen Toledo vereinen: eine elegante Coupé-Form, ein großzügiges Raumangebot und einen hohen Nutzwert. Auf dem Autosalon in Genf wurde ein Concept-Car präsentiert. Laut Hersteller soll es aber bereits sehr nah am Serienmodell sein.

Der neue Toledo hat eine Länge von 4,48 Metern. Damit ist er wesentlich kleiner als die zweite Limousine aus dem Hause Seat, dem Exeo. Klein bedeutet aber nicht weniger Können. Beim Stauraum ist der Toledo ganz groß. Der Kofferraum fasst mehr als 500 Liter. Durch die umlegbare Rücksitzbank lässt sich der Stauraum noch einmal um einiges erweitern. Der Radstand misst 2,60 Meter. Damit finden fünf Insassen im Inneren des Autos ein großzügiges Platzangebot vor. Des Weiteren geht es im Innenraum aufgeräumt zu. Klare Linien sorgen für eine geordnete Struktur. Der Fahrer bekommt seine benötigten Informationen über Rundinstrumente. Über die Mittelkonsole lassen sich Klimaanlage und Audiosystem leicht bedienen.

Von außen zeigt sich der Seat Toledo ganz typisch in der Arrow-Formensprache, wie sie die Spanier lieben. Der Kühlergrill ist in Trapezform gehalten und aus einem Wabengitter gefertigt. Die Scheinwerfer haben fünf Ecken. Zusätzlich teilt sie ein Chrombügel. Die Coupéform wird durch eine, in einer flachliegenden Heckscheibe endenden, Dachlinie unterstrichen.

Das Modell auf dem Autosalon ist mit hellem Leder ausgestattet. Damit soll die hohe Qualität des Fahrzeuges demonstriert werden. Ob es wirklich hält, was es verspricht, kann der Verbraucher aber erst ab dem nächsten Jahr selber testen. Außerdem kann man sich in Genf den facegelifteten Seat Ibiza anschauen und das Seat IBL Concept Car.

Bildquelle: M.Peinado / Flickr

  • Kommentare deaktiviert für Seat bringt 2013 eine neue Stufenhecklimousine auf den Markt
  • |
  • Kommentieren

Karosserieteile. Was gehört dazu.

29 Okt 9:51 am

Die Karosserie ist der tragende Rahmen des Autos. Sie stützt das Fahrzeug, verleiht ihm Stabilität und ist sowohl für die Erscheinung als auch für Leistung und Fahrverhalten verantwortlich. Doch ein Auto ist mehr als die Summe seiner Karosserieteile, vor allem, weil beinahe jedes Autoteil ersetzbar und somit verbesserbar ist. Da die Möglichkeiten solcher Umbauten beinahe unbegrenzt sind, kann es nicht schaden, sich zunächst einen Überblick über die verschiedenen Arten von Karosserieteilen zu machen.
mehr…

  • Kommentare deaktiviert für Karosserieteile. Was gehört dazu.
  • |
  • Kommentieren