Citroën und die Wortspiele

31 Okt 9:12 am

Citroën und die WortspieleUm kaum ein klassisches Auto ranken sich mehr Mythen als um die Citroën DS. Nicht nur hat eine DS das Leben Charles de Gaulles’ gerettet, indem sie ihn trotz zerschossenen Reifens sicher aus der Gefahrenzone brachte, auch ist das von 1955 bis 1975 gebaute Auto als schönstes Gangsterfahrzeug in die Filmgeschichte eingegangen. Einen ihrer berühmtesten Leinwandauftritte hatte die DS mit Alain Delon als Fahrer im Film „Der eiskalte Engel“.
Wenn man den Namen ausspricht, klingt er wie „Déesse“, das französische Wort für Göttin. Dieses Wortspiel hat wesentlich zum Mythos DS beigetragen, und seither sind aus dem Hause Citroën noch einige Modelle gekommen, deren Namen nur auf den ersten Blick einfache Buchstabenkombinationen sind.

Die Göttin und die Ente

Die Ente, ebenfalls ein Klassiker von Citroën, trägt den offiziellen Namen Citroën 2CV. CV stand für cheval fiscal und wies auf die Steuerklasse hin, aber schon damals sprachen die Franzosen vom „Deux Chevaux“. Die Übersetzung dieses Spitznamens, „Zwei Pferde“, ist ein liebevoller Hinweis auf die begrenzte Motorleistung des kleinen Zweizylinders, dessen luftgekühlter Boxermotor allerdings bei einfühlsamer Fahrweise ausdauernd und langlebig ist.
Ersatzteile für Enten sind heute fast ausschließlich über Fans, Clubs und private Teilebörsen zu bekommen. Manches wird von findigen Köpfen in Kleinserien nachgefertigt, und das lohnt sich auch, denn die verbleibenden Enten werden von einer großen und liebevollen Fangemeinde restauriert, gefahren und so am Leben erhalten.

Fräulein Citroën

Der Citroën Ami 6 machte in den Sechziger Jahren durch sein umstrittenes und eigenwilliges Design von sich reden. Flaminio Bertoni hieß der Mann, der die Idee hatte, das Fahrzeug mit einer nach innen geneigten Heckscheibe auszustatten, worüber heute wie damals viele Köpfe geschüttelt werden. Trotzdem ist die kleine Limousine mit dem drolligen Zug um die Augen ein Blickfang auf jedem Oldtimertreffen.
Dass L’ami 6 französisch ausgesprochen wie „La Missis“, also „Das Fräulein“, klingt, mag Zufall sein, aber wer würde das ausgerechnet bei einem Citroën glauben?

Foto: Michael Baudy  / pixelio.de

Tags: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen