ESP – Der Schleuderschutz

08 Nov 9:57 am

ESP – Der Schleuderschutz

ESP oder Elektronisches Stabilitätsprogramm ist eine hierzulande gebräuchliche Abkürzung für den Schleuderschutz. Tatsächlich ist diese Abkürzung ein geschützter Name und gehört der Daimler AG, die das erste, von Bosch gebaute ESP 1995 in die S-Klasse serienmäßig einbauen ließ. Darum heißt dasselbe System auch bei anderen Automarken anders. Die Abkürzung ESC für Electronic Stability Control ist weniger irreführend, wird aber auch weit weniger benutzt, da ESP sich eingebürgert hat. Fahrassistenzsysteme wie ESP greifen in die Steuerung oder den Antrieb ein, um in kritischen Fahrsituationen das Fahrzeug stabil zu halten. Manche warnen auch den Fahrer, wenn es kritisch wird.

mehr…

  • Kommentare deaktiviert für ESP – Der Schleuderschutz
  • |
  • Kommentieren

Citroën und die Wortspiele

31 Okt 9:12 am

Citroën und die WortspieleUm kaum ein klassisches Auto ranken sich mehr Mythen als um die Citroën DS. Nicht nur hat eine DS das Leben Charles de Gaulles’ gerettet, indem sie ihn trotz zerschossenen Reifens sicher aus der Gefahrenzone brachte, auch ist das von 1955 bis 1975 gebaute Auto als schönstes Gangsterfahrzeug in die Filmgeschichte eingegangen. Einen ihrer berühmtesten Leinwandauftritte hatte die DS mit Alain Delon als Fahrer im Film „Der eiskalte Engel“.
Wenn man den Namen ausspricht, klingt er wie „Déesse“, das französische Wort für Göttin. Dieses Wortspiel hat wesentlich zum Mythos DS beigetragen, und seither sind aus dem Hause Citroën noch einige Modelle gekommen, deren Namen nur auf den ersten Blick einfache Buchstabenkombinationen sind.

mehr…

  • Kommentare deaktiviert für Citroën und die Wortspiele
  • |
  • Kommentieren