Was das neue 3D-Kennzeichen so besonders macht

24 Jan 7:35 am
580er

Bis vor Kurzem durfte man beim Thema Tuning Einiges an seinem Fahrzeug ändern, nur eine Position war von den Tuningmöglichkeiten ausgeschlossen: das Kfz-Kennzeichen. Die Autoschilder wurden vom Straßenverkehrsamt vergeben und aus Metall hergestellt, ein Bewegungsspielraum war hier materialtechnisch nicht möglich. Im vergangenen Herbst hat sich jedoch etwas geändert – die Fahrzeughalter dürfen seitdem ihre Autos mit einem neuen Kennzeichen aus Kunststoff ausstatten. Die neue Optik ist ziemlich auffällig und die Kennzeichen sind auch aufgrund der verwendeten Materialien ziemlich robust. Dabei sind die Kosten der neuen Kennzeichen überschaubar und man muss sein Fahrzeug nicht mal neu anmelden.
Auffällige Tuningmöglichkeit durch neues Kennzeichen

 

Das Material und das Herstellungsverfahren unterscheidet sich wesentlich von den Materialien und Produktionswegen, die bei den herkömmlichen Kennzeichen aus Aluminium bisher angewendet wurden. Bei der Herstellung des 3-D-Kennzeichens werden durch das Stechprägen aus einer entsprechenden genormten Kunststoffplatine Buchstaben und Zahlen gestoßen und mit der Platine verbunden. Der 3-D-Effekt ist somit nicht zu übersehen und betrifft die Schriftzeichen, die einen besonderen Blickfang bieten. Neben der ästhetischen Optik sind solche Kennzeichen auch vor der Korrosion geschützt. Bei der Fahrt kann auch kein klapperndes Geräusch entstehen, weil die Schilder biegsamer sind und aus Kunststoff bestehen. Einer der Vorteile der neuen Kennzeichen ist ihre Optik, mit der eine optische Verschönerung des Fahrzeuges möglich ist. Werden die neuen Schilder an dem Auto montiert, benötigt man nicht mal eine gesonderte Genehmigung vom TÜV, wie das sonst der Fall bei anderen außergewöhnlichen Autoteilen ist. Bei der Änderung des Kennzeichens wird von der Zulassungsstelle lediglich eine Gebühr von 5 Euro erhoben. Die Kosten für das neue 3-D-Kennzeichen belaufen sich auf rund 25 Euro.
Die Materialeigenschaften der neuen Schilder

 

Der Kunststoff hat einige Vorzüge, die die Fahrzeughalter zu schätzen wissen werden. Die Schilder lassen sich zum Beispiel ohne Abrieb oder Farbverlust reinigen, was einen dauerhaften perfekten Anblick bietet. Bei der Herstellung werden besonders wertvolle Kunststoffmaterialien verwendet, was das Kennzeichen stabil und robust macht. Etwaige Dellen, die beim Ausparken entstehen können, sind für die neuen 3-D-Kennzeichen kein Problem, die lassen sich später wieder problemlos in die ursprüngliche Form bringen. Die Vorteile liegen auch im Bereich Umweltschutz. Bei der Herstellung von den Kunststoffkennzeichen wird im Vergleich zu den herkömmlichen Aluminium-Kennzeichen nur ein Bruchteil des CO2 freigesetzt. Der Kunststoff als solcher ist auch umweltverträglicher und kann wiederverwendet werden. Zu bekommen sind die neuen Autoschilder an den meisten Stellen, an denen die Autofahrer bis jetzt ihre Schilder bekommen konnten. Auch im Internet, wie unter http://www.kroschke.de/, sind die neuen 3-D-Kennzeichen zu haben.
Das 3-D- Kennzeichen und die Sicherheit im Straßenverkehr

 

Als Laie würde man es kaum glauben, aber die neuen Kennzeichen können die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. Das zeigt sich erkennbar, wenn es zu einem Unfall mit Fußgängern oder Radfahrer kommt. Bei solchen Kollisionen besteht für die ungeschützten Radfahrer und Fußgänger Gefahr, von Fahrzeugteilen, die aus Metall sind und scharfe Kanten aufweisen, verletzt zu werden. Das klassische Kennzeichen ist aus Metall und hat scharfe Kanten, die bei einem Unfall Verletzungen zufügen können. Kunststoffkennzeichen dagegen sind viel weicher und flexibler, wodurch die Verletzungsgefahr viel geringer ist. Man sollte an dieser Stelle noch erinnern, dass auch die Montage des neuen Kennzeichens im Vergleich zu den herkömmlichen Schildern viel sicherer ist – in der Vergangenheit sind manche Fahrzeughalter bei der Montage von Kennzeichen durch die scharfkantigen Schilder verletzt worden. Unschöne Schnittwunden waren oft das Ergebnis.
Fazit

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass das neue 3-D-Kennzeichen auf den ersten Blick zwar als eine Spielerei erscheinen kann, aber bei genauerer Betrachtung auch einige Vorteile parat hat. Dazu gehören unter anderen der Beitrag zum Umweltschutz, flexible und robuste Gestaltung sowie der Sicherheitsaspekt des neuen Kennzeichens. Obwohl das Produkt erst seit kurzer Zeit auf dem Markt ist und überhaupt erlaubt wird, sind die Aussichten für einen neuen Standard beim Thema Kennzeichen sehr gut.

Bildquelle:Flickr.com/580er

Kommentare sind geschlossen