Tipps beim Gebrauchtwagenkauf – So sparen sie viel Geld

23 Feb 4:45 pm

Budget und Vorauswahl:
Der Kauf des gewünschten Gebrauchtwagens gestaltet sich in der Realität oftmals als schwierig. Zunächst einmal sollte sich der potentielle Käufer über das Budget im Klaren sein, dass er maximal für den Gebrauchtwagen zur Verfügung hat. Im nächsten Schritt kann er sich dann anhand der verschiedenen Portale, Zeitschriften oder Kleinanzeigen informieren, welche Art von Gebrauchtwagen er für das Budget erhalten könnte. In der Regel fallen bei dieser Vorauswahl einige Fahrzeugtypen von Vornherein weg, gerade wenn man den individuellen Geschmack des potentiellen Käufers berücksichtigt. Dieser hat meistens bereits einen gewissen Fahrzeugtyp im Auge, muss aber nicht selten die Enttäuschung hinnehmen, dass der gewünschte Typ nicht ins finanzielle Gefüge passt.

Flexibilität:
Flexibilität ist daher ein wesentlicher Punkt, den ein Käufer von Gebrauchtwagen mitbringen sollte. Diese Flexibilität sollte nicht nur bei der Kaufentscheidung hinsichtlich des Fahrzeugtyps an den Tag gelegt werden, sondern auch bezüglich des Zeitpunktes der Kaufabwicklung. Schnäppchen und günstige Angebote, kommen häufig sehr kurzfristig auf den Markt. Hier gilt es schnell zu reagieren, da nicht nur Privatpersonen, sondern auch gewerblich fungierende Autohändler den Gebrauchtwagenmarkt beobachten. Häufig ist die Besichtigung eines günstigen Fahrzeuges mit einigen Kilometern Anreise verbunden. Der Verhandlungs – bzw. Ausgangspreis, kann hier als Anhaltspunkt dienen, ob sich eine weite Anreise zum Kauf lohnen kann oder nicht. Bei den Verhandlungen selbst ist eine gewisse Hartnäckigkeit durchaus von Vorteil. Beachten Sie, ob das Fahrzeug von privat oder gewerblich zum Verkauf steht.

Verhandlungen und Mängelbegutachtung:
Gerade Privatpersonen sind in den Preisverhandlungen häufig unerfahren und wollen zudem ihr Fahrzeug möglichst schnell an den Mann bringen. Diese Tatsache kann durchaus zum eigenen Vorteil genutzt werden. Unabdingbar ist eine genaue Inspektion des Autos im Hinblick auf etwaige Mängel, TÜV, Kilometerstand oder den zuletzt vorgenommenen Ölwechsel. Sind Mängel offensichtlich vorhanden, die bei der eigentlichen Wagenbeschreibung nicht explizit erwähnt wurden, so kann dies zu weiteren Verhandlungsoptionen führen – mit dem Ziel den Preis zu drücken. Im ungünstigsten Fall muss sich der Käufer auch um Autoersatzteile oder Verschleissteile kümmern, die zu Lasten des Portemonnaies gehen. Relevant gerade bei Gebrauchtwagen ist zudem die Anzahl an Besitzern. Ist der Wagen aus erster zweiter oder dritter Hand? Zur Beantwortung dieser Frage kann es vorkommen, dass sie im Fahrzeugbrief oder Fahrzeugschein nachsehen müssen. Die Verkäufer versuchen nicht selten geschickt diese Frage zu umgehen.

Fazit:
Es sind viele Dinge, die beim Gebrauchtwagenkauf beachtet werden müssen. Wer sich mit den Punkten auseinandersetzt, kann viel Geld sparen.

Tags: ,

Kommentare sind geschlossen