Rolls-Royce plant Erweiterung der Modellpalette

11 Aug 11:58 am
Rolls Royce

Foto: ampnet

Der Luxushersteller Rolls-Royce plant, seine Modellpalette zu vergrößern. So soll im Jahr 2016 die Cabrio Version des bis jetzt kleinsten Autos der Briten, des Wraith, auf den Markt kommen. Im Augenblick befinden sich die ersten Prototypen schon auf Testfahrt. Auf jeden Fall wird dieser Wagen für wohlhabende Selbstfahrer eine der luxuriösesten, aber auch teuersten Möglichkeiten sein, luftiges Open Air Feeling zu genießen.

Luxuscoupe Wraith als Basis für neues Cabrio

Der 2013 eingeführte Rolls-Royce Wraith ist der kleinste Wagen der Briten, wenn man bei diesen Dimensionen überhaupt noch von klein sprechen kann. Immerhin beträgt die Gesamtlänge des Autos gute 5,3 Meter. Die technischen Grundgene stammen vom Mutterkonzern BMW, der für die sportlichen Tugenden bei diesem Coupe garantiert. So ist unter anderem das stärkste Triebwerk, das Rolls-Royce im Programm hat, eingebaut. Die V12 Maschine mit Doppelturbo Aufladung leistet unglaubliche 632 PS und es ist stark anzunehmen, dass dieses Wunderwerk der Technik auch im neuen Wraith Cabrio Verwendung finden wird. Dadurch wird ein Sprint in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h ermöglicht. Dieser Wert ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass das Gewicht des Autos rund 2,4 Tonnen beträgt. Auch beim Fahrverhalten kann man vom Wraith Rückschlüsse auf das neue Cabrio ziehen.

Überzeugendes sportliches Fahrverhalten ist zu erwarten

Gute 800 NM Drehmoment sorgen für eine Fahrweise, die Piloten wie Passagiere in scheinbar anderen Dimensionen schweben lässt. So bekommt das automatische Achtgang Getriebe seine Schaltbefehle mittels GPS Unterstützung durch die Navstar Satelliten, welche in 20.000 Kilometern Höhe die Erde umkreisen. Durch die übermittelten Positionsdaten erkennt das Getriebe, wie rasch der Wagen in welche Richtung fährt. Somit kann die richtige Gangwahl schon im Vorhinein berechnet werden. Im Vergleich zu den Limousinen ist die Lenkung richtiggehend straff abgestimmt, auch die Karosserie schaukelt sich bei Lenkbewegungen so gut wie nicht auf. Natürlich ist auch die Bremsleistung über jeden Zweifel erhaben und bringt die Fuhre auch auf den steilsten Bergab-Strecken souverän zum Stillstand.

Cabrio Feeling gepaart mit purem Luxus

Natürlich werden auch beim kommenden Wraith Cabrio all diese technischen Leckerbissen verbaut. Abgesehen davon wird auch dieses Auto alle Merkmale besitzen, die eben einen Rolls-Royce auszeichnen. Edle Materialen, beste Verarbeitung, gediegene Atmosphäre und ein dezenter und doch herrschaftlicher Auftritt. Hinten angeschlagene Türen, eine fein gezeichnete Motorhaube und ein Interieur, das durch eine hohe handwerkliche Kunstfertigkeit eine gewisse Pracht vermittelt die sonst kein Konkurrent erreicht, gehören ebenfalls dazu. Preise sind noch keine bekannt, ausgehend von der Wraith Preisliste muss der Interessent beim Cabrio aber mit einem Finanzaufwand von gut einer Viertel Million Euro rechnen.

Kommentare sind geschlossen