Opel bei der Paul-Pietsch-Classic

04 Jun 10:24 am
Opel Oldtimer

Foto: ampnet

Am 06. und 07. Juni 2014 ist es einmal mehr soweit – zum dritten Mal findet die Paul-Pietsch-Classic statt, die dem Verleger und Rennfahrer Paul Pietsch gewidmet ist und zu seinen Ehren stattfindet. Im Schwarzwald geben sich die schönsten Karossen und zeitlosesten Oldtimer aller Autobauer die Ehre und erkunden auf über 470 Kilometern die Hausstrecken des einstigen Grand-Prix-Piloten. Auch Opel wird bei diesem Event zugegen sein und schickt drei ganz besondere Oldtimer ins Rennen, die der KAD-Baureihe angehören und passenderweise in diesem Jahr 50 Jahre alt werden. Die KAD-Reihe war 1964 der Trumpf des Rüsselsheimer Autobauers und mit den drei Großen – dem Kapitän, dem Diplomat und dem Admiral war Opel in der Zeitdekade vno 1964 – 1977 regelmäßig im automobilen Oberhaus zu finden. Diese drei Großen tragen ihre Namen vollkommen zu Recht, sind sie doch jeweils ca. fünf Meter lang und 1,90 Meter breit und haben zudem mit sechs bzw. acht Zylinder äußerst starke Motoren in sich.

Starke Oldies
In Offenburg gehen sowohl der Kapitan B, der Diplomat A V8 Coupé und der Admiral A V8 an den Start. Am Steuer des Kapitän sitzt niemand geringeres als der Opel-Markenbotschafter und Rennfahrer Jockel Winkelhock. Selbst für den erfahrenen Piloten ist dies eine ganz besondere Ehre, wurden doch von dem extrem seltenen Fahrzeug in den Jahren 1969 bis 1970 nur knapp 11.000 Exemplare gebaut. Heute existieren von diesem Schmuckstück nur noch sehr wenige Exemplare. Nicht minder rar ist der Admiral A V8 aus dem Jahr 1965, der ebenfalls an den Start gehen wird. Zwischen 1965 und 1968 wurden von dieser Baureihe ganze 622 Exemplare gebaut. An seinem Steuer wird der Opel-Vorstandsvorsitzende Dr. Karl-Thomas Neumann sitzen, dessen Copilot Hanns-Werner Wirth im letzten Jahr bei der Paul-Pietsch-Classic den zweiten Platz belegte. 190 PS ist der Admiral stark, diese Kraft wird über eine Drei-Gang-Automatikschaltung auf die Räder übertragen. Der größte der drei Großen – der 1966er Diplomat A v8 Coupé geht ebenfalls auf die Tour. Als Flaggschiff der damaligen Opel-Flotte hatte der Diplomat damals schon Führungsansprüche, die sich nicht zuletzt aus seinem V8 Triebwerk mit 5,4 Litern Hubraum ergeben, sodass der Admiral in der Lage ist 230 PS auf die Straße zu bringen und 206 Km/h in der Spitze zu erreichen. Die Coupé Variante dieses beeindruckenden Oldtimers ist mit 304 gebauten Exemplaren das meistgesuchte Opel-Oldtimer der ganzen Welt!

In jedem Fall hat Opel mit den drei Großen den Paul-Pietsch-Classics seine Anerkennung gezollt und bringt mit den wunderschönen Oldtimern den Glanz der vergangenen Tage in den Schwarzwald!

Kommentare sind geschlossen