Navigationssysteme Testsieger

24 Nov 11:46 am
Becker Navi Revo.1

Navigationssysteme sind zu einem der beliebtesten Helfer im Straßenverkehr geworden und haben die Kinderkrankheiten der ersten Modelle längst überwunden. Dennoch können lange Ladezeiten, fehlender Satellitenempfang, veraltete Karten oder ärgerlicher Kabelsalat an der Aufhängung die Freude am Fahren nehmen. Testsieger – ein unabhängiger und neutraler Online-Marktplatz – hat die verschiedenen Navigationssysteme unter die Lupe genommen und aus bereits bekannten Berichten sowie Kundenbewertungen eine Hitliste der besten Navis zusammengestellt. b Hier geht es zu den Testsiegern.

Der Testsieger bringt zahlreiche Extra-Funktionen mit

Das beste Navigationssystem im Test wurde der Becker REVO.1, der neben sehr umfangreichem Kartenmaterial aus allen europäischen Ländern sogar einen Fahrspurassistent vorinstalliert hat und Ihnen dabei hilft, rechtzeitig die Spur zu wechseln, wenn Sie abbiegen möchten. Damit gehört das Problem, dass Sie von Ihrem Navi zu spät über das notwendige Abbiegen informiert werden und Abfahrten verpassen, der Vergangenheit an. Auch Updates sind bereits im Paketpreis erhalten und können lebenslang von Ihnen kostenlos vorgenommen werden. Mit einem stabilen Gehäuse und einem kratzfesten Display aus Echtglas überlebt das Navigationsgerät so manchen Sturz und bleibt dennoch vor unliebsamen Kratzern verschont. Dank einer innovativen Startautomatik berechnet das System bereits dann die Route, wenn Sie noch gar nicht losgefahren sind, wobei natürlich auch aktuelle Verkehrsdaten berücksichtigt werden. Der REVO.1 lässt Sie also nicht warten. Die Steuerung kann manuell oder über Sprachkommandos erfolgen und wenn Sie das Navi mittels Bluetooth mit Ihrem Smartphone verbinden, können Sie dieses sogar als Freisprecheinrichtung nutzen.

NÜVI überzeugt mit detaillierter Darstellung

Den zweiten Platz erreichte das Garmin NÜVI 3597LMT – auch dieses Navi punktet mit lebenslang kostenlosen Updates für das integrierte Kartenmaterial und einem eleganten “Multitouch-Display“. Ein Fahrspurassistent unterstützt Sie ebenfalls beim rechtzeitigen Spurwechsel und Verkehrsnachrichten werden Ihnen nicht nur angezeigt, sondern auch gesprochen. Die Real-Directions-Funktion zeigt Ihnen Fahranweisungen anhand leicht zu merkender und einprägsamer Punkte an (z.B. Ampeln oder Tankstellen) und eine fotorealistische Darstellung ergänzt die schematischen Abbildungen. Die sichere Magnethalterung bewahrt das Gerät vor Stürzen und die elegante Optik im schlanken Design eines Tablets überzeug all diejenigen, die Freude an schönen Gestaltungen haben.

Bekannter Hersteller auf dem dritten Platz

Etwas kleiner kommt das Navigationsgerät von TomTom daher. Der GO 500 landet auf dem dritten Platz und bietet alle wesentlichen Funktionen, die Sie beim Fahren unterstützen. Eine Freisprechfunktion kann zum Telefonieren verwendet werden und die dafür notwendige Verbindung zum Mobiltelefon können Sie mittels USB-Anschluss oder Bluetooth-Signal herstellen. Integriert sind weiterhin ein Stauwarner und eine Sonderziel-Suche. Dennoch reichte es für das Tom Tom nur für den dritten Platz, denn einige Ansagen, die etwa vor aktuellen Hindernissen warnen, fehlen. Auch das Display ist im Vergleich zu den Konkurrenten etwas kleiner geraten. Der Hersteller bietet somit ein solides Basis-Paket, was Vielfahrer aber nicht immer zufrieden stellen wird.

Kommentare sind geschlossen