Mit dieser Checkliste sicher zum nächsten Autokauf

31 Jul 8:26 am

Egal, ob man bereits Autobesitzer ist, oder ob der erste eigenen Wagen gekauft werden soll – vor allem beim Gebrauchtwagenkauf gibt es so einiges zu beachten, um versteckten Kosten aus dem Weg zu gehen und lange Freude am Auto haben zu können. Doch wie geht man am besten vor? Was genau sollte man beachten? Die folgende Checkliste liefert die wichtigsten Antworten:

1. Richtig informieren und vergleichen

Ehe man ein Autohaus aufsucht, sollte man sich bewusst darüber werden, welches Auto oder welche Wagenklasse man zu kaufen beabsichtigt und welche Leistungen das Auto abdecken sollte (zum Beispiel großer Kofferraum, Dieselmotor, oder Ähnliches). Ausgehend von diesen Kriterien kann man im Internet erste Recherchen anstellen und Wagen mit entsprechenden Leistungen miteinander vergleichen. Bei diesem Vergleich sollten zum Beispiel auch Kilometerstand und Alter des Autos berücksichtigt werden, um ein Gefühl für die Preisklasse, in der man sich bewegt und bewegen möchte, zu erlangen.

2. Versteckte Kosten aufspüren

Sowohl bei der Internetrecherche als auch bei einem Besuch beim Autohändler sollte man darauf achten, wann der potentielle Wagen seine letzte TÜV- und AU-Untersuchung hatte. Sind die Untersuchungen nur noch wenige Wochen gültig, liegen hierin versteckte Kosten, die der Käufer dann bald übernehmen muss. Auch das Profil der Reifen kann überprüft werden, ist es abgefahren, müssen bald neue her. Eine gute Übersicht bietet hierbei auch die Schwacke-Liste.

3. Einen unabhängigen Spezialisten befragen

Wer einen KFZ-Mechaniker oder einen anderen Automobilspezialisten in der Familie oder im Freundeskreis hat, sollte diesen bitten, zur Besichtigung von Wagen mitzukommen. Solchen Spezialisten fällt es einfacher, etwaige offene oder versteckte Mängel aufzudecken und den Käufer unabhängig zu beraten.

4. Eine Probefahrt machen

Bei einer Probefahrt kann getestet werden, ob man sich selbst mit den Eigenschaften des Wagens zurecht findet. Zudem können abseits der Augen des Verkäufers etwaige Mängel, wie etwa die Laufleistung, die Anfahrt, Lackschäden oder Ähnliches überprüft und bestenfalls ausgeschlossen werden.

5. Vor dem Kauf Sparmöglichkeiten abchecken

Vor dem Kauf sollte man Sparmöglichkeiten überprüfen. So kann man etwa beim Kauf von Gebrauchtwagen oder Ersatz- und Zubehörteilen sparen über einen Gutschein von Gutschein Planet. Zudem sollte man natürlich den Preisspielraum des Händlers überprüfen und ganz offen sagen, wenn der Traumwagen zu teuer ist. Häufig verfügen die Händler über einen solchen Spielraum und sind zu Rabatten bereit, wenn der Wagen bar gezahlt wird. Auf gar keinen Fall sollte man sich drängen oder von typischen Sätzen wie „Das ist ein ganz tolles Auto, wenn Sie es jetzt nicht kaufen, nimmt es gleich ein anderer Interessent“ beirren lassen. Häufig stecken dahinter leere Versprechungen.

6. Beim Kauf auf vorgedruckte Verträge setzen

Um beim Kauf versteckte Klauseln im Vertrag zu umgehen, sollte man nach Möglichkeit auf vorgefertigte Verträge setzen, die man beispielsweise bei Automobilclubs oder auch Versicherungen erhält. Alle möglichen Details sollten präzise im Vertrag festgehalten werden.

Kommentare sind geschlossen