Mehr vom MQ-Baukasten auf dem Pariser Autosalon

08 Okt 11:10 am
Der neue Volkswagen Passat

Foto: ampnet

Seit längerem ist der modulare Querbaukasten, kurz MQB genannt, von Volkswagen bereits auf dem Automarkt hinreichend bekannt. Auf dem Autosalon in Paris, der vom 04.10. bis 19.10.2014 stattfindet, hält VW allerdings einige neue Überraschungen in Sachen Baukastensystem bereit.

Ein neues Baukastenkind – der Passat

Den jüngsten Spross des modularen Querbaukastens (MQB) und der damit verbundenen Technologie stellt der neue Passat dar. Das Mittelklasse-Modell kommt als GTE in der Hybridversion auf das Parkett des Pariser Autosalons. VW rollt den MQB bei diesem Modell voll aus. Der Passat als Hybrid verfügt über eine Reichweite von mehr als 1000 Kilometern und fährt bis zu 50 km rein elektrisch.

Der Golf Variant Alltrack – eine Weltpremiere

Seine Weltpremiere feiert an der Seine 2014 auch der Golf Variant Alltrack. Dieses Modell ist relativ tauglich für den Offroad-Bereich, da es über einen permanenten Allrad-Antrieb verfügt. Bei Touren ins Gelände kommt dem Fahrer natürlich auch die Anhängelast von rund zwei Tonnen, die der Golf Variant Alltrack locker ziehen kann, zu gute.

Der Dritte im Bunde – der Polo GTI

Das Duo wird ergänzt durch den innovativen Polo GTI. Die neue Version des Kleinwagens verfügt über einen Motor, der dem Flitzer satte 192 PS und 141 kW beschert. Wer sich fast schon wie der Rallyeweltmeister Sebastien Ogier, der im Polo R WRC unterwegs ist, fühlen möchte, der findet im Polo GTI im MQB den richtigen Partner. Ein weiterer kleiner Sportwagen rollte mit dem XL1 Sport auf die Bühne des Pariser Autosalons. Dieser kleine Flitzer stammt zwar nicht direkt aus dem Mutterhaus, doch durfte auch die Audi-Tochter Ducati natürlich einen Beitrag beisteuern. Und dieser Beitrag kann sich mit seinem 1,2-Liter-V2-Motoradmotor und den erreichbaren 11.000 Umdrehungen durchaus sehen lassen.

Das Baukastensystem – immer wieder neue Überraschungen

Das bekannte MQB System macht dem Fahrer eines Volkswagens häufig das Leben einfacher. Schließlich sind Ersatzteile für VW häufig untereinander kompatibel, was den Fall einer Reparatur durchaus vereinfachen kann. Wer sich für einen der neuen Baukastensprösslinge entscheidet, wird also nicht nur von der innovativen Technologie überrascht sein, sondern auch von der Vereinfachung im Zusammenleben mit dem rasanten Gefährt.

Kommentare sind geschlossen