Feinstaubplakette – TÜV sieht genauer hin

24 Okt 8:52 am
HU Inspektion

Der TÜV verbreitet Angst und Schrecken und bringt nicht nur Ihr Blut, sondern auch das vieler anderer Autofahrer in Wallung. Bisher wurde bei Ihrem Fahrzeug hauptsächlich die Technik und Verkehrssicherheit durch den TÜV geprüft. Die neue HU wird strenger sein und sich nicht nur auf technische Mängel oder mindere Sicherheit, sondern auch auf Ihre Feinstaubplakette beziehen.

So kommen Sie durch den TÜV

Schon ab Ende November wird die Feinstaubplakette bei der HU genauer unter die Lupe genommen. Wurde ihr bisher noch eine eher geringe und marginale Bedeutung beigemessen, gilt sie bei einer fehlerhaften Präsenz ab November als Mangel im TÜV Bericht. Schon jetzt weist die Sachverständigenorganisation KÜS auf die Plakette hin und hält Sie als Autofahrer dazu an, vor der nächsten HU auf die richtige und gut lesbare Feinstaubplakette in Ihrer Windschutzscheibe zu achten. Lässt sich der Aufkleber auf der Windschutzscheibe aufgrund von Abnutzung nur schlecht oder nicht mehr lesen, kann dies bei der HU zu einem Problem führen und Ihre TÜV Plakette in Gefahr bringen. Gleiches gilt auch bei einer Feinstaubplakette, deren darauf verzeichnetes Kennzeichen nicht mit Ihrem Kennzeichen am Fahrzeug übereinstimmt. Haben Sie Ihr Auto umgemeldet und fahren nun mit einem neuen Nummernschild, sollten Sie die Umweltplakette und das Nummernschild auf ihre Übereinstimmung prüfen und erst im Anschluss zur HU fahren. Im Zuge für mehr Umweltschutz und eine geringere Emission auf den Straßen, wird sich der TÜV in Zukunft noch intensiver um die Umweltplakette kümmern. Auch wenn eine mangelnde Übereinstimmung oder Unlesbarkeit der Umweltplakette nur als kleiner Mangel gewertet wird, kann genau dieser Mangel dazu führen, dass Sie die ersehnte TÜV Plakette nicht erhalten. Ein kleiner Blick genügt, mit dem Sie eine Übereinstimmung und Lesbarkeit prüfen und im Zweifelsfall lieber eine neue Umweltplakette anbringen.

Nachrüsten und Ärger sparen

Wenn Sie die geringen Kosten für den Kauf einer zu Ihrem Fahrzeug passenden Umweltplakette mit den Kosten für eine nicht erteilte TÜV Plakette vergleichen, werden Sie die Wichtigkeit der Prüfung zur Übereinstimmung der Kennzeichen erkennen. Schon jetzt ist in vielen Großstädten die Anbringung der Umweltplakette vorgeschrieben. Dies verpflichtet Sie automatisch zur Nachrüstung, erhalten Sie für Ihr Fahrzeug neue Nummernschilder nach einem Umzug und der KFZ Ummeldung. Sie können an Tankstellen rund um die Uhr Umweltplaketten kaufen und diese an der Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs anbringen. Dazu benötigen Sie den Fahrzeugschein, damit Ihre Feinstaubklasse ermittelt und mit der richtigen grünen, gelben oder roten Umweltplakette gekennzeichnet werden kann. Noch günstiger und garantiert ohne Probleme erhalten Sie die Feinstaubplakette beim TÜV oder der DEKRA. Wenn Sie auf der Fahrt zur HU merken, dass Ihre Plakette nicht mehr aktuell ist und Ihre TÜV Plakette gefährden könnte, sollten Sie schnell handeln und sich vor der Vorstellung zur HU um eine neue Plakette kümmern. Mit einem strengen Blick wird der TÜV ab Ende November die Aktualität der Umweltplakette prüfen und ab der Einführung der neuen Regelung keine Kompromisse zu Ihren Gunsten eingehen. Mehr Informationen erhalten Sie auch vom ADAC und können sich in Kenntnis setzen, wo und wie Sie Ihre Umweltplakette günstig und sehr schnell erhalten können.
Foto: GTÜ / pixelio.de

Kommentare sind geschlossen