E-Power aus Südkorea: Der Kia Soul EV feiert auf der AMI 2014 Deutschlandpremiere

28 Mai 8:37 am
Kia Soul EV

Der Kia Soul gehört schon lange zu den Hinguckern: Dank seiner besonderen Form und seines gefälligen Designs wächst die Fan-Gemeinde des südkoreanischen Crossover-Fahrzeugs stetig. Nun geht das Erfolgsmobil mit einer Elektroversion an den Start und verspricht, neue Maßstäbe in diesem Segment zu setzen.

Stromer mit eigenem Charme

Wenn sich am 31. Mai in Leipzig die Tore zur AMI, Deutschlands größter Automobilmesse 2014 öffnen, wird der Stand von Kia Motors heiß begehrt sein. Die Südkoreaner bringen mit dem Soul EV ihr erstes Elektroauto auf den Markt. Das Fahrzeug knüpft optisch an die zweite Generation des Kia Soul an und ist dennoch ein völlig neues Modell. Werfen Sie einen Blick auf das Fahrzeug, werden Sie schnell feststellen, dass sowohl die Plattform als auch das Design und die Innenausstattung grundlegend neu gestaltet wurden. Dieser optische Schliff verleiht dem Soul EV einen ganz eigenen Charme – ohne den außergewöhnlichen Charakter und die besonders gestalteten Kia Autoteile des verbrennungsgetriebenen Soul-Bruders aufzugeben. So brilliert das Erscheinungsbild der E-Version vor allem mit einem interessanten Frontdesign, neuartigen Rückleuchten mit LED-Technik und einem stylischen Heck.

Angetrieben wird der Soul EV von einem 81,4 kW (111 PS) starken Elektromotor, der ein Drehmoment von 285 Nm ermöglicht. Bei der Beschleunigung erreichen Sie mit dem weltweit ersten Elektromobil von Kia die 100 km/h-Marke aus dem Stand nach 12 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 145 Stundenkilometern.

Das neue Modell unterscheidet sich vom “normalen” Soul auch durch ein überarbeitetes und besonders energieeffizientes Klimasystem. So nutzt die Klimaanlage eine Wärmepumpe, die den Akku je nach Bedarf entweder kühlt oder beheizt. Zudem können Sie die Lüftung im Innenraum des Wagens so steuern, dass nur besetzte Plätze klimatisiert werden.

Konkurrenzlose Reichweite

Neben seinem optischen Erscheinungsbild kann der junge Südkoreaner in der Riege der Elektrofahrzeuge vor allem durch die völlig neuartige Akku-Technik glänzen: Mit einer Lithium-Ionen-Polymer-Batterie wird infolge der höheren Energiedichte von 200 Wh/kg eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern ermöglicht, was für ein Fahrzeug vergleichbarer Größe einen bisher nie dagewesenen Spitzenwert darstellt. Aufgrund der besonderen Eigenschaften des verwendeten Akkus ist trotz des Gewichts von 282 Kilogramm eine sehr flexiblere Anordnung innerhalb des Fahrzeugs möglich. Zudem wird eine uneingeschränkte Einsatzbereitschaft der Stromquelle bei allen infrage kommenden Temperaturverhältnissen versprochen.

Doch die leistungsstarke und mittels 480-Volt-Anschluss innerhalb von nur fünf Stunden voll aufladbare Batterie ist nur eine Teil des intelligenten Energiekonzeptes im Soul EV. So wird die hohe Reichweite auch durch ein spezielles regeneratives Bremssystem ermöglichst, welches eine Aufladung des Akkus während Brems- oder Rollvorgängen möglich macht.
Als Fahrer des Soul EV können Sie hierbei zwischen unterschiedlichen Einstellungen wählen: Im Modus “Drive” erfolgt eine Verringerung der Bremsunterstützung – die Energieeinspeisung in die Batterie ist geringer, aber das Auto rollt weiter. Im Modus “Brake” hingegen wird die maximale Bremsunterstützung zugeschaltet und der Rückgewinn an Energie bei Bremsvorgängen erhöht. Zusätzlich zu diesen beiden Wahlmöglichkeiten verfügt der Soul EV über einen Eco-Modus, der den gesamten Energiehaushalt des Fahrzeugs optimiert und die Verbrauchslasten verringert.

Ab Herbst 2014 bei den Händlern

Mit dem Soul EV hat Kia die Möglichkeit bewiesen, einen gefälligen Crossover zu bauen, der mit guten Leistungswerten, einer exzellenten Reichweite und einem hervorragend gestalteten Innenraum daherkommt. Dank modernster Akkutechnik und effizienten Fahrzeugsystemen kann der südkoreanische Flitzer im Minivan-Design auf ganzer Linie punkten und wird die Soul-Fans elektrisieren, wenn er ab Herbst bei den deutschen Händlern steht. Und für den Fall, dass Sie schon vorher ein wenig knisternde Elektroluft der Marke Kia schnuppern möchten: Vom 31. Mai bis 8. Juni gibt es dazu eine gute Gelegenheit. Bei der AMI 2014 in Leipzig.
Foto: ampnet

Kommentare sind geschlossen