Die wertstabilsten Fahrzeugmodelle

10 Jun 10:46 am
Volkswagen Sharan

Foto: ampnet

Man hört es immer wieder, speziell wenn man sich ein Neufahrzeug zulegt, dass diese bereits beim Verlassen des Autohauses einen starken Wertverlust hinzunehmen haben, sobald sprichwörtlich die Reifen das erste Mal das Grundstück des Autohauses verlassen. Was jedoch die wenigsten Autobesitzer wohl letztlich wissen ist, dass es bei den unterschiedlichsten Fahrzeugmarken auch einen unterschiedlichen Grad an Werthaltigkeit gibt. Welche Marken verlieren Stärker am Wert als andere, dies zu wissen dürfte bestimmt sehr interessant sein für so manchen Autobesitzer und dürfte wohl auch die kommende Kaufentscheidung ein wenig beeinflussen.

Deutsche Autos sind nicht die wertstabilsten Fahrzeuge

Obgleich speziell die deutschen Automarken in dem Ruf einer besonders herausragenden Verarbeitung stehen und für eine generelle gute Qualität weltweit bekannt sind, so sind sie dennoch nicht die wertstabilsten. Dies ergab eine Restwert-Berechnung der Kfz-Spezialisten von Bähr & Fest Forecast, die beim Onlineportal vom Focus veröffentlicht wurde. Insgesamt wurden 16 Fahrzeugtypen nach ihrem verbleibenden Restwert bewertet. Der Spitzenreiter im Wertverlust kommt aus Tschechien in Form des Skoda CItigo, welcher den Spitzenplatz knapp vor dem Up aus dem Hause VW erhielt. Als Grundlage für die Berechnung galt der Wert eines im Frühjahr 2014 erworbenen Fahrzeugs und die Prognose, was dieses Fahrzeug im Frühjahr 2018 noch Wert sein würde. Als Sieger wurden die Fahrzeuge deklariert, die innerhalb dieser Zeitspanne noch den höchsten prozentualen Restwert aufweisen würden. Diese erhielten den Titel “relativer Restwert-Riese”. Diese Berechnung wurde dabei noch nach den jeweiligen Fahrzeugklassen unterteilt.

Der Kleine ganz groß

Am Wertbeständigsten ist derzeitig der Mini, der diesen Titel bereits seit Jahren verteidigen konnte. Der relative Restwert des Minis nach vier Jahren beträgt immer noch 59 Prozent. Den geringsten Geldverlust verzeichnet der Fahrzeugfahrer jedoch mit dem Dacia Sandero, der bei knapp 7.000 Euro Neupreis, nach vier Jahren immer noch knapp 3800 Euro Wert ist.

Im Bereich der Kompakten hat der Mercedes CLA einen Top-Wert nach vier Jahren mit 56,5 Prozent, womit er Platz 1 belegt während der Dacia Logan MCV den geringsten Euro-Verlust verzeichnen kann. In der Mittelklasse ist Mercedes ebenfalls mit der C-Klasse ganz vorne – dieses Modell verliert lediglich 46,5 Prozent seines ursprünglichen Werts. Der Hyundai i40 hat mit einem Wertverlust von 12.071 Euro im Bereich des Geldwertverlustes den Spitzenplatz inne. Als Premiere bei dieser Bewertung wurden nunmehr auch erstmals Elektroautos berechnet. Im Vergleich zu konventionellen Fahrzeugen haben diese jedoch noch die schlechteste Wertstabilität. Durchschnittlich verliert ein Neuwagen bereits im ersten Jahr 24,2 Prozent seines Werts wenn die Fahrleistung 15.000 Kilometer beträgt. Anschließend klettert dieser Wert auf fünf bis sechs Prozent pro Jahr an. Dieser Wert orientiert sich an Fahrzeugen in der absoluten Basisaustattung.

Kommentare sind geschlossen