Die besten Limousinen der Oberklasse

20 Aug 5:39 pm

Sie sind groß, sind luxuriös und die meisten Normalbürger können sich nicht mal einen Blick auf diese Autos leisten, die im Basismodell mehr kosten als ein luxuriöses Eigenheim. Und im Gegensatz zu den Autos für einfache Leute gibt es bei den Limousinen der Oberklasse keine Absatzkrise. Sie werden immer geordert und gehören zu den Prestigeobjekten jedes Autoherstellers. Manche haben Namen, deren Klang allein Ehrfurcht einflößt wie Rolls Royce oder Bentley. Trotzdem faszinieren diese Luxuskarossen praktisch jeden.

Der Bentley Mulsanne hat es in sich
Wer sich einen Bentley Mulsanne zulegen möchte, sollte mindestens 300.000 Euro auf dem Sparbuch haben, denn soviel kostet er als Basismodell. Jedes Extra steigert den Preis. Doch ein Bentley ist ein Bentley. Das große Schlachtschiff passt in kaum eine Tiefgarage und sollte in der Stadt am besten von einem Chauffeur gefahren werden, während es sich die Reichen hinten in den weichen Ledersitzen gemütlich machen. Wenn es mal eilig ist, dann zeigt der Bentley aber auch gern, warum er sein Geld wert ist. Er schafft in der Spitze 302 km/h und kommt von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden, was ihn zu einem sehr sportlichen Klassiker macht. Die neue Mercedes S-Klasse setzt dagegen ganz auf den Wohlfühlfaktor beim Fahren. Sie verfügt über weiche Ledersitze mit beheizbaren Luftkissen und eine Hot-Stone-Massage per Knopfdruck. Die S-Klasse ist wie ein Spa auf Rädern inklusive einer Aromatherapie. Trotzdem ist noch jede Menge neuartiger Elektronik an Bord wie eine Kamera, die den Verkehr auf den kommenden 500 Metern beobachtet. Wer das Basismodell wünscht braucht rund 80.000 Euro.

Der 7er BMW setzt Maßstäbe
Komfort wird im BMW 7 immer groß geschrieben, denn er gehört eindeutig zu den wichtigsten Luxuslimousinen weltweit und er ist beliebt. Am besten verkauft er sich in der Langversion und BMW steckt ständig die neuste Technik in ihre Oberklasselimousine, denn in diesem Marktsegment wird mit harten Bandagen gekämpft. Der 7er hat einen V8-Motor und kommt im Minimum auf 450 PS. Dabei kostet die Grundausstattung rund 100.000 Euro und jedes Extra kommt noch dazu. BMW erfüllt akribisch alle gewünschten Extras. Genauso luxuriös kommt der Jaguar XJ daher, der die Luxusklasse aus dem Hause Jaguar verkörpert. Die Innenausstattung besteht aus lackiertem Holz, Chrom und edlem Leder. Dafür kann man das Basismodell bereits ab 76.000 Euro bekommen. Aber dabei bleibt es meist nicht. Die kleinste Ausführung hat 275 PS und einen starken Dieselmotor. Er braucht von null auf hundert 6,6 Sekunden. Aber der Jaguar XJ ist kein Rennwagen, sondern er gleitet statt zu fahren.

Der Audi A8 ist elegant und dezent

Aus dem Hause Audi kommt der A8 seit Jahren als Luxuslimousine der Oberklasse und der Luxusschlitten beginnt bei 82.000 Euro. Dafür gibt es eine luxuriöse Innenausstattung, einen spritzigen BiV8-Motor und jede Menge Power. Aber Audi setzt nicht nur auf Luxus pur, sondern auch auf den Hybrid-Antrieb. Auch reiche Kunden wünschen sich Autos, die der Umwelt weniger schaden. Egal, für welche Luxuslimousine sich der Käufer entscheidet, sie alle bieten Fahrkomfort und gehobenen Luxus pur.

Kommentare sind geschlossen