Der Tokyo Autosalon ist für Tuningfans genau das Richtige

27 Jan 10:00 am

Bringt man Tokio mit Autos in Zusammenhang, fällt zumeist der Name Tokyo Motor Show. Es gibt aber noch eine Messe, die vor allem die Herzen der Tuningfans höher schlagen lässt. Beim Tokyo Autosalon versammelt sich alles, was in Sachen Tuning einen Namen hat. Gerade ist die letzte Messe vorbei. Sie fand vom 13. bis 15. Januar 2012 statt. Einer der am häufigsten vertretenen Aussteller war Toyota. Der Autobauer war gleich mit 15 Modellen am Start. Verschiedene Tuner nahmen sich diesen an, allein fünf Modelle stammen von Gazoo-Racing, dem Motorsport-Team von Toyota.

Die Autos des Autosalons in Tokio muten futuristisch an. Bei manchen erkennt man kaum noch ihr ehemaliges Aussehen. Aber es werden nicht nur Fahrzeuge gezeigt, die man sich beim besten Willen nicht auf der Straße vorstellen kann, auch solche Modelle wie der Toyota Yaris finden bei den Tunern großen Anklang.

Der Toyota GT 86 erregte gleich das Interesse von zwei diesbezüglichen Unternehmen. Modellista und TRD ließen die Leistung zwar unberührt, jedoch wurde bei TRD auf andere Stabilisatoren sowie ein sportlicheres Fahrwerk gesetzt, während Modellista eine verbesserte Aerodynamik präsentiert. Als Dritter im Bunde findet sich Gazoo mit dem GT 86 ein. Wie es sich für das offizielle Motorsport-Team von Toyota gehört, stellt Gazoo eine Version für den Rennsport vor. Der Gazoo GT 86 wird bei der Langstreckenmeisterschaft der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenportal Nürburgring, kurz VLN, zu sehen sein. Eine Rennversion vom Lexus LFA geht außerdem auf das Konto von Gazoo.

Mit dem Prius ist Toyota bereits vor einiger Zeit neue Wege bezüglich des Antriebs gegangen. Dem Hybridfahrzeug wurde ebenfalls Aufmerksamkeit von einem Tuner gewidmet. Tachi Oiwa Motor Sport verpasste dem Auto ein neues Fahrwerk, ein Hochleistungskühlsystem, eine neue Auspuffanlage sowie Spoiler hinten und vorne. Ein umweltfreundlicher Sportwagen kommt ferner vom Toyota Auto Fan Club. Die Basis bildet der 2000 GT aus den 1960er – Jahren. Er erhielt ein Solarmodul auf der Motorhaube und die Namenserweiterung Solar EV.

Bildquelle: Autoviva.com / Flickr

Tags: , , , ,

Kommentare sind geschlossen