Der Kleine und der Große: Die neuen Smart-Modelle starten durch

13 Nov 11:49 am
Smart Fortwo 2014

Foto: AMP

Die neue Modellgeneration der Kleinwagenmarke des Daimler-Konzerns kommt fröhlich auf den Markt und erscheint gleich im Doppelpack. Bunt, frech und mit viel Technik ausgestattet, erscheint die dritte Generation des Stadtflitzers Smart Forfour und Smart Fortwo. Die neuen Fahrzeuge sollen am 22. November den Markt erobern und der Konzernchef, Dieter Zetsche, betont, dass diese Modelle die besten aller Zeiten seien.

Fortwo: Spaß und Platz für Zwei

Der kleinere Flitzer aus dem Hause Daimler misst lediglich 2,69 m und passt wie gewohnt quer in eine Parklücke. Optisch gleicht er dem großen Bruder und steht für moderne Mobilität und buntes Stadttreiben. Der kleine Wendekreis, die hohe Agilität und das ansprechende Design sorgen dafür, dass Sie bei dem Modell zwar die alte Optik erkennen, aber trotzdem das Gefühl haben, etwas Neues zu sehen. Die konsequente Linienführung und viele stoffbezogene Flächen zeigen Farbkombinationen, die extravagant und stilvoll zugleich sind. So bietet der Stadtflitzer viel Platz für individuelle Designkombinationen. Der Kleine ist ein wenig breiter geworden und die 10 cm sorgen dafür, dass der Innenraum größere und luftiger erscheint. Bekannte Designmerkmale sind mit neuen Details und Ideen verknüpft. Die vertraute Zweifarbigkeit finden Sie wieder. Allerdings wurde diese durch bodypanels und eine tridion Sicherheitszelle ergänzt.

Viel Raum für Design

Das neue Design hebt sich deutlich ab, was durch das Felgendesign noch unterstützt wird. Doppelspeichen, Silberspeichen, Stahlrad oder Leichtmetall sorgen für Abwechslung und machen jedes Modell individuell. Das Leuchtendesign ist ein strahlender Hingucker und auf Wunsch werden Sie von den Frontleuchten in Klarglasoptik mit Halogenlampen gegrüßt. Überzeugend ist das Panoramadach, das mit 1,2 Quadratmeter für Helligkeit im Innenraum sorgt, diesen aufwertet und Ihnen den Himmel zu Füßen legt. Zwei Segmente aus laminiertem Glas vorne sind mit Einscheibenglas im hinteren Bereich kombiniert. Durch ein stufenlos verstellbares Stoffrollo können Sie die hinteren Scheiben abdunkeln, was fast schon für einen heimeligen Touch sorgt. Durch die leichte Tönung des Glases bleiben 60 % der einstrahlenden Sonnenenergie draußen. Das Interieur ist in der jeweiligen Wagenfarbe erhältlich und bietet Ihnen Freiraum für Individualität. Alle Smart Autoteile sind optisch auf die Wagenfarbe anpassbar und bieten viel Platz für einen individuellen Fahrzeuglook.

Forfour: Per Handgriff zum City-Van

Der Forfour knüpft zwar an die Vergangenheit an, erscheint aber als eine verlängerte Form des Fortwo. Die Neuauflage hat die gleiche Basis wie der Twingo aus dem Hause Renault. Daimler hat sich speziell für den Forfour den französischen Renault-Konzern als Partner gesucht. Wo der frühere Forfour als Fremdkörper in der Smartfamilie galt, hat er jetzt eine enge Verbindung zu dem Modell und erscheint als spritzige Verlängerung des Fortwo. Der Forfour misst 3,49 m und Sie können ihn per Handgriff in einen Stadtlieferwagen umgewandeln und als City-Van nutzen. Das neue City-Mobil bietet mehr Platz und macht die Straßen durch die bunten Farben fröhlicher. Auch preislich nähert sich der Große dem Kleinen an und kostet lediglich ein paar hundert Euro mehr. Die neuen Smartmodelle werden vorerst als Dreizylindermotoren angeboten und haben 71 und 90 PS. Später soll ein Modell verfügbar sein, das 60 PS Fahrspaß bietet. Beide Fahrzeuge sollen ebenfalls ab 2016 als Elektroautos auf den Markt kommen.

Kommentare sind geschlossen