Der Gutscheinheld fliegt nicht mehr nur, er fährt jetzt auch!

17 Sep 1:32 pm

 

Bild1

Auch in Zeiten des Internets ist Offline-Werbung immer noch ein wichtiges Instrument, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Kaum eine Werbemöglichkeit hat eine größere Reichweite als die Werbung auf Autos und Lkw. Das haben auch die Macher von Gutscheinhelden.de erkannt und sich deshalb ein Gutscheinhelden-Mobil zugelegt, um ihre angebotenen Gutscheine und Sparmöglichkeiten bekannt zu machen.

 

 

(Abbildung 1: Das Mobil während der Beklebung)
Mittels Klebefolie wurde ein Kompaktwagen zur Werbefläche umgestaltet. Hierbei wurde der Wagen mit dem Logo, der Webadresse sowie dem Maskottchen des Portals beklebt. Das Branding eines solchen Wagens ist durch die Möglichkeit, die Folien digital zu bedrucken, einfach zu realisieren. Am Beispiel des Gutscheinhelden-Mobils kann man sehen, wie günstig diese Art der Werbung ist: Gerade einmal 300 Euro kostete die Folierung des kleinen, blauen Wagens. Um die Gestaltung und Fertigstellung der Folien kümmerte sich dabei die ausführende Werkstatt und innerhalb eines Tages war das Gutscheinhelden-Mobil fertig beklebt. Das Branding war also nicht nur günstig, sondern auch sehr schnell umzusetzen. So kann der Gutscheinheld nun noch viel mehr Menschen auf sich aufmerksam machen und mit tollen Gutscheincodes versorgen.

Folienbeklebung – Ein Trend setzt sich durch

Nicht nur das Team von Gutscheinhelden.de, sondern auch immer mehr andere Autobesitzer setzen auf Folienbeklebung für das Auto. Ob das Fahrzeug bloß eine neue Farbe bekommen soll, ein bestimmtes Muster, einen tollen Effekt oder sogar Struktur: Mit den Klebefolien ist nahezu alles machbar. Die Folierung ist im Gegensatz zu einer Neulackierung nicht nur günstiger, sondern auch restlos wieder zu entfernen. Damit bietet sich gerade für Firmen die Möglichkeit, Wagen in Farben mit höherem Wiederverkaufswert zu kaufen und dann einfach nachträglich mit den Firmenfarben zu versehen. Aber auch Privatbesitzer profitieren von den Folien, wenn sie an einem höheren Wiederverkaufswert interessiert sind. Hinzu kommt: Die Folien schützen zuverlässig gegen Steinschläge, Kratzer und Ausbleichen des Lackes. So können auch Besitzer von geleasten Fahrzeugen ihre Wagen schützen und gleichzeitig für die Dauer der Nutzung optisch aufwerten. Denn die Farbqualität der Folien kann mit der einer Lackierung voll mithalten. Bei einer Folierung müssen zudem wesentlich weniger Autoteile demontiert werden und Effekte wie der beliebte Matt-Effekt sind kostengünstiger und einfacher zu realisieren. Ansonsten kann ein foliertes Auto genauso gepflegt werden wie ein unfoliertes, das Polieren und die Fahrt durch die Waschstraße sind genauso möglich wie vorher auch. Nur auf Heißwachs sollte nach Möglichkeiten verzichtet werden, denn das Wachs könnte den Kleber an den Folienrändern ungünstig beeinflussen.

Folierung geht auch zuhause

Diejenigen mit ein wenig handwerklichem Geschick und einem Auge für Details können ihr Auto auch selbst zuhause mit einer schicken Folierung ausstatten. Je nach Art und Farbe der Folierung kostet der Quadratmeter Folie im Schnitt 50 Euro, bei einem Kleinwagen rechnet man für eine komplette Verklebung mit ca. 20 Quadratmetern. Folgende Dinge sollten bei der Heim-Folierung beachtet werden:

Der Untergrund: Der Lack sollte gründlich gereinigt werden. Zur Folierung selbst sollte er trocken, fettfrei und frei von Rost, Dellen, Beulen und Kratzern sein.

Anlegen: Zunächst sollte die Folie auf das Auto gelegt werden und markiert werden, wo gegebenenfalls zugeschnitten werden muss.

Spezialwerkzeug: Folienmagnete halten die Folie an ihrem Platz. Zudem sollte für den Zuschnitt spezielles Werkzeug verwendet werden und es sollte unbedingt darauf geachtet werden, den Lack beim Schneiden der Folie nicht zu beschädigen.

Heißluft zur Hilfe nehmen: Es empfiehlt sich, für die Klebearbeiten einen Heißluftföhn zur Hilfe zu nehmen, mit dem die Folie erhitzt wird. So kann man diese besser an Rundungen, Kanten oder Ecken anpassen. Doch Vorsicht, dass es nicht zu heiß wird, sonst schmilzt die Folie!

Wer ein wenig optische Hilfe braucht, dem sei dieses Video empfohlen:

Alles Gute für’s Auto

Im Durchschnitt halten die Folien ca. 4 – 6 Jahre. Das Gutscheinhelden-Mobil rollt dank seiner Folienbeklebung nun also eine ganze Weile in voller Pracht durch Hamburg.

Bild2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle:gutscheinhelden.de

Kommentare sind geschlossen