Das wilde Tier darf 280 Sachen machen

04 Mrz 4:26 pm

Der Mercedes Benz C 63 AMG ist bereits ein wirklich wildes Tier. Aber mehr geht (fast) immer, vor allem wenn AMG seine geschickten Finger im Spiel hat: Die in Affalterbach ansässige Mercedes-Schmiede für Hochleistungsmotoren hat sich dieses Modell vorgenommen und für die Edition 507 auf die “gewöhnlichen” 457 PS weitere 50 PS draufgepackt. Somit wurde die 500-PS-Schallgrenze durchbrochen. Ab Juni 2013 ist der Sportwagen auf den Straßen unterwegs.

Geben Sie sich nur mit Qualität zufrieden: Mercedes Benz AMG Autoersatzteile

Das äußere Erscheinungsbild der Edition 507: kraftvoll, pure Power. Innen gibt es kein Schnick-Schnack, sondern dominieren klare, übersichtliche Formen. Die Räder fallen vor allem wegen ihrer roten Bremssättel und der großen Bremsscheiben auf. Beim Blick unter die Motorhaube dürfte so manchem Betrachter der Atem stocken. Dann richten Sie Ihr Gesichtsfeld mal auf das knackige Hinterteil dieser außergewöhnlichen C-Klasse: Vier kräftige Endrohre fallen sofort ins Auge – man kann das Röhren hören, selbst wenn der Motor noch gar nicht gestartet ist. Und wenn man für dieses oder ein anderes AMG-Modell mal ein neues oder hübsches “Accessoire” benötigt: Eine AMG Fachwerkstatt sollte es in jedem Fall sein, denn dort gibt es die AMG Reparatur Teile, die der anspruchsvolle Autobesitzer haben will.

Im Rausch der Geschwindigkeit: Die Edition 507 ist nicht auf 250, sondern auf 280 km/h begrenzt
Von 0 auf 100 schafft es der rassige Sportwagen in satten 4,2 Sekunden. Und die elektronisch begrenzte Spitzengeschwindigkeit endet nicht bei der sonst üblichen 250er-Marke: Die Edition 507 Modelle bringen es auf 280 Kilometer in der Stunde. Die PS-Zahl wurde wie gesagt um 50 erhöht, zudem haben die AMG-Tüftler das maximale Drehmoment etwas verstärkt. Der Acht-Zylinder-Motor mit rund 6200 Kubikzentimetern dürfte in Sachen Kraft wenig Wünsche offen lassen. Der Flitzer verfügt über ein Sieben-Gang-Sportgetriebe. Und trotz der beeindruckenden Leistung wird der Verbrauch mit akzeptablen zwölf Litern pro 100 Kilometern angegeben. Die CO2-Emission beträgt laut Hersteller 280 Gramm pro Kilometer. Von den inneren Werten mal abgesehen, weist die Edition 507 im Vergleich zum Basis-Mercedes C 63 AMG die ein oder andere Änderung auf: eine Aluminium-Motorhaube mit zwei Abluftöffnungen wie beim Black-Series-Modell, außerdem graue Sportstreifen und Anbauteile in hochglänzendem Schwarz.
Bild: Daimler AG

Tags: ,

Kommentare sind geschlossen