Das Diesel-Upgrade – die BMW 5er-Legende wird aufgerüstet

18 Mai 11:05 am
BMW Ersatzteile 518

Diesen Sommer ist es so weit. Die neuen Dieselmotoren aus dem Hause BMW werden auch in die 5er-Reihe eingebaut – mit vielen Verbesserungen, allerdings nicht unbedingt in Sachen Hubraum und Leistung. Die neuen Dieselmotoren von BMW warten nicht nur mit neuen, technischen Finessen auf, sondern BMW geht gleich noch mit einer weiteren Innovation ins Rennen um die Kunden. Damit setzt BMW die legendäre Modellreihe der beliebten 5er mit gelungenen technischen Neuerungen erfolgreich fort – ganz nach Tradition des Hauses.

Stärker und sparsamer – kein Widerspruch bei BMW

Die neue Motorenfamilie des bayerischen Automobilherstellers wird nach dem X3 nun auch in die das Langzeit-Erfolgsmodell des Hauses – den 5er BMW – eingebaut. Die neuen Vierzylinder Diesel, die zunächst mit den Modellen 518d und 520d ausgeliefert werden, sind stärker und sparsamer denn je: Der Verbrauch sinkt um 0,2 Liter, bei gleichzeitiger Leistungssteigerung um 7 PS. Der Kunde hat die Wahl zwischen einem manuellen Sechsganggetriebe oder einer ebenfalls überarbeiteten Automatik mit acht Gängen. Ebenfalls neu ist, dass diese Automatik ihre Schaltstrategie dem Geländeprofil anpassen kann. Der 518d schlägt als Limousine mit 39.900 Euro zu Buche, für den 520d werden mindestens 42.400 Euro fällig. Die Preise für die neuen Motorvarianten sind noch nicht bekannt.

Die neuen Motoren aus München – kraftvoller denn je

Konkret auf die beiden Modelle bezogen leistet der 2,0-Liter-Motor des 518d 150 PS, bei einem Verbrauch von 4,3 Liter. Der 520d, und auch das Allradmodell der Reihe, wird mit dem neuen Dieselantrieb 190 PS auf den Asphalt legen, bei einem nun niedrigeren Verbrauch von 4,3 Liter. Technisch hat sich bei den neuen BMW-Dieselmotoren noch einiges mehr getan, doch das offenbart sich erst in den technischen Details der Diesel-Kraftpakete: der Einspritzdruck ist auf 2.000 bar erhöht und auch der Turbolader zeigt einen höheren Wirkungsgrad. Hinzu kommen reibungsarme Zylinder-Laufbuchsen.

Innovation – Münchener Motoren aus dem Baukasten

Was zunächst wie wie eine hausinterne Notiz anmutet, offenbart ihr wahres Potenzial schon bald den Kunden. Das Baukastensystem der neuen Diesel-Generation wird die Produktionskosten des Münchner Unternehmens senken. Dass auch die daraus entstehenden Preisvorteile an den Kunden weitergegeben werden, ist zu hoffen. Mit dem Baukastensystem, aus dem künftig nicht nur weitere Diesel sondern auch Benziner mit drei bis sechs Zylindern entwickelt werden sollen, entwerfen die Münchner ein beinahe standardisiertes System für den Motorenbau. Mit dem Zugriff auf gleiche Teile für unterschiedliche Motoren sind nicht unerhebliche Einsparungen bei der Entwicklung und Produktion künftiger Motoren zu erwarten.
Foto: ampnet

Kommentare sind geschlossen