Benzinverbrauch minimieren und günstige Spritpreise nutzen

22 Mai 11:08 am

Es gibt wohl kaum einen Autofahrer der sich nicht über die ständig steigenden Spritpreise ärgert. Doch es gibt gleich mehrere Möglichkeiten Benzin zu sparen, diese fangen bei der Autowartung an und enden mit der Optimierung des eigenen Fahrverhaltens. Zudem kann man digitale Medien nutzen um die Benzinpreise zu vergleichen und immer an der günstigsten Tankstelle in der Nähe zu tanken. Wenn Sie alle Tipps und Tricks beachten können Sie mehrere 100 Euro im Jahr einsparen.

Benzinpreise vergleichen

Vielleicht kostet der Sprit bei der Tankstelle um die Ecke über 1,69 Cent, nur ein paar Meter weiter beim Discounter gibt es das gleiche Benzin aber um zwei Cent billiger. Natürlich wäre es Zeit- und Spritverschwendung zuerst in der ganzen Umgebung herum zu fahren um heraus zu finden wo das Benzin gerade am günstigsten ist. Mit den neuen Apps zum herunterladen werden Ihnen die billigsten Tankmöglichkeiten direkt angezeigt. Sie müssen dazu nur Ihre Postleitzahl und Kraftstoffart angeben und schon wissen Sie Bescheid. Aktuelle Vergleichsmöglichkeiten gibt es natürlich auch im Internet. Selbst bei vielen regionalen Radiosendern wird an die Autofahrer gedacht und täglich die Tankstelle mit den billigsten Preisen genannt. Noch ein kleiner Tipp am Rande: Denken Sie daran, dass vor Feiertagen die Preise immer in die Höhe steigen, warten Sie also lieber nicht zu lange mit dem Tanken. Die beste Tageszeit ist immer am Abend, da dann die Benzinpreise wieder sinken.

Auto regelmäßig warten

Wenn Sie Ihr Auto regelmäßig warten können Sie ebenfalls an Benzinkosten sparen. Das fängst schon beim Motor an. Denken Sie außerdem daran abgenutzte Zündkerzen rechtzeitig auszutauschen und den Luftfilter nicht verstopfen zu lassen. Die Reifenauswahl spielt ebenfalls eine Rolle. Achten Sie bereits beim Kauf darauf, dass die neuen Reifen einen geringen Rollwiderstand aufweisen. Dieser wird mit höherem Reifendruck übrigens noch minimiert. Tauschen Sie außerdem gleich im Frühjahr die Winterreifen gegen die Sommerreifen aus, das wirkt sich nämlich ebenfalls auf den Benzinverbrauch aus.

Fahrstil und Fahrgewohnheiten anpassen

Sie lieben es auf der Autobahn mit 140 kmh zu brausen? Schade, denn wenn Sie statt dessen mit konstanten 110 kmh fahren senken Sie den Spritverbrauch. Zudem sollten Sie daran denken den Motor bei längeren Wartezeiten nicht laufen zu lassen. Befreien Sie auch den Kofferraum von unnötigem Ballast. Die beste Möglichkeit die Spritkosten zu senken ist allerdings, dass Sie Ihr Auto so wenig wie möglich benutzen. Gerade auf kurzen Strecken durch die Innenstadt ist der Benzinverbrauch enorm.

Bildquelle: cvrcak1 /Flickr.com

Kommentare sind geschlossen