Alpha-N Performance tunt das BMW M3 Coupé

31 Jul 2:31 pm
Alpha N BMW M3 e92 Tuning

Im Landkreis Ahrweiler, zwischen Koblenz und Bonn, finden sich die bekannten Tuner von Alpha-N, die schon so manches Fahrzeug in eine heiße Kiste verwandelt haben. Nun hat das große Team wieder einmal zugeschlagen und den BMW M3 vom Typ E92 in einen Sportwagen verwandelt, der es in sich hat und auf dem Nürburgring überzeugen kann.

Nicht gerade billig

Das Auffälligste am neuen Alpha-BT92: der Preis. Um das Fahrzeug auf dieses elegante Monster zu tunen, müssen mindestens 40.000 Euro auf den Tisch gelegt werden. Die Komplettversion kann für 65.000 Euro erstanden werden. Da der BMW M3 E92 ein Auslaufmodell ist, bietet sich dieser Preis an. Die Karosserie des BMW wurde mit einem Widebody-Kit versehen, der das gesamte Äußere des Modells von 2006 aufwertet. Vorne besticht nun eine Motorhaube, die aerodynamischer geformt ist und eine Nase in der Mitte aufweist, die an ein schnelles Raubtier erinnert. Eine keilförmige Stoßstange an der Vorderseite unterstreicht diesen Look und lässt die leicht nach hinten gezogene Karosserie massiger erscheinen, aber trotzdem klassisch. Die Werkstatt hat sich an historischen Automobilen und Verfahren orientiert, die den M3 wie einen nostalgisch-modernen Sportwagen wirken lassen. Die Sportlichkeiten geht mit den geschwungen Seitenschwellern weiter, die sich mit den großen Kotflügeln vereinen. Die Heckklappe- und Stoßstange bilden eine Einheit und lassen nur den Auspuff aus Chrom als Hingucker dastehen.

Viel Power unter der Haube

Der Motor des V8-Coupé wurde sehr kraftvoll definiert. Nach dem Umbau hat das gute Stück 4,8 Liter Hubraum, was natürlich vorteilhaft für einen Sportwagen ist. Die Software wurde entsprechend angepasst, damit der Motor diese Kraft auch verarbeiten kann. Somit steigt die Leistung auf satte 490 PS (470 Newtonmeter), die eine Geschwindigkeit von knackigen 320 km/h ermöglicht. Jede Autobahn und Rennstrecke kann damit einfach bezwungen werden und lässt das Herz jeden Sportfahrers höher schlagen. Die 70 Maßeinheiten nach oben haben dabei sehr geholfen. Innerhalb von unter vier Sekunden wird die 100 km/h-Marke erreicht.

Überzeugt von Innen und Außen

Die Felgen sind nun dreiteilig und werden mit Radhausschalen aus Kevlar unterstützt, während die Karosserie aus Karbon gefertigt wurde. Große Reifen wurden mit den Hankook Ventus S1 Evo 255/35R19 und 295/35R19 aufgezogen, die den Reifen schnell die Kurve nehmen lassen. Je nach Farbwunsch wird das Interieur in der selben Farbe gehalten. Dieses muss der Besitzer jedoch selbst aufrüsten, bis auf die Farbe. Ein massiges Ding, das bestimmt in den Garagen von Einigen landen wird.
Bild: www.alpha-n.de

Kommentare sind geschlossen