Alfa Romeo gibt mit stärkster Giulietta richtig Gas

28 Feb 11:41 am
Alfa Romeo

Alfa Romeo trimmt sein Programm auf erhöhte Sportlichkeit. Sorgte erst unlängst der Alfa 4C für einen Paukenschlag, so wollen die Italiener ihre Stellung als Sportmarke im Fiat Konzern mit neuen Modellen weiter ausbauen. Am Autosalon in Genf 2014 zeigen sie ihren kompakten Fünftürer, die Giulietta, mit einer 240 PS Maschine.

Das vierblättrige Kleeblatt – Quadrifoglio Verde – als Erkennungszeichen für die Topversion

Schon in der Vergangenheit trugen die schnellsten Alfa Modelle als Erkennungszeichen ein vierblättriges Kleeblatt als Sticker auf den Frontkotflügeln und am Heck. Das ist bei der Giulietta QV nicht anders. Weitere Merkmale der schnellsten Giulietta sind die in glänzendem Dunkelgrau lackierten Abdeckungen der seitlichen Rückspiegel, Einfassungen der Nebelscheinwerfer, Kühlergrill und Türgriffe. Auch Leichtmetallfelgen in 17- oder 18-Zoll-Format, eine rot lackierte Vierkolben-Bremsanlage von Brembo und große Auspuffendrohre tragen zu der sportlichen Erscheinung bei. Im Innenraum unterstützen Lederbezug auf dem Lenkrad, Schalthebel und Handbremshebel, Sportpedale aus Aluminium, ein schwarzen Dachhimmel und spezielle Fußmatten sowie Instrumente mit Quadrifoglio Verde Schriftzug und Logo den sportlichen Charakter des Wagens.

Neue Powermaschine im Giulietta

Vom Alfa Sportwagen 4C stammt der stärkste Motor der Giulietta. Das 1,75 Liter Triebwerk mit vier Zylindern und Turboaufladung liefert eine Leistung von 240 PS. Wie fortschrittlich diese Maschine ist, erkennt man auch am relativ geringen Benzinverbrauch von rund 7 Litern/100 km. Die Kraftübertragung auf die Räder erfolgt mittels eines Sechsgang Doppelkupplungsgetriebes, der Sprint von Null auf 100 km/h erfolgt in unglaublichen 6,6 Sekunden. Wo es erlaubt ist, kann eine Höchstgeschwindigkeit von 240 Stundenkilometern gefahren werden.

Sportlicher und sicherer Alltagsbegleiter

Ansonsten bietet die Alfa Romeo Giulietta auch in der sportlichsten Version alle Vorzüge der bekannten Limousine. Mit rund 4,30 Metern Außenlänge sind die Dimensionen überschaubar und bieten auch in der Stadt ein handliches Fahrverhalten. Der Einstieg und das Beladen des Wagens sind durch die vier Türen und die große Heckklappe einfach, die Straßenlage und das Kurvenverhalte sind knackig und agil. Eine komplette Armaturenlandschaft, bequeme Inneneinrichtung, vielfältige Komfortdetails und eine vollständige Sicherheitsausstattung runden den positiven Eindruck der Autos ab. Auch ist durch die in den letzten Jahren stetig gestiegenen Qualitätsnormen und -vorgaben im Fiat Konzern mit einer hohen Fertigungsqualität zu rechnen und eine lange Lebensdauer von diesem Alfa zu erwarten.
Foto: ampnet

Kommentare sind geschlossen