700 Kilometer mit dem Hyundai ix35 Fuel Cell

21 Jul 4:28 pm
Hyundai ix35

Foto: ampnet

SUV mit Wasserstoffantrieb auch ohne ausgebautes Tankellennetz komplett alltagstauglich
Das Segment der SUVs befindet sich nach wie vor im Aufschwung, was natürlich die meisten Automobilhersteller erkannt- und mit einer vergrößerten Modellpalette reagiert haben. Angesichts der nicht gerade optimalen Aerodynamik und des hohen Gewichtes, galten SUVs allerdings lange als Benzinschlucker mit vernichtender Energiebilanz. Dass es auch anders geht, zeigt unter anderem Hyundai mit seinem ix35 Fuel Cell.

700 Kilometer durch Skandinavien

Offiziell ist der Hyundai ix35 Fuel Cell das erste Fahrzeug mit dem umweltfreundlichen Brennstoffzellenantrieb, dass in Serie produziert wird. Dabei zeigte ein Versuch der Umweltschützer Marius Bornstein und Arnt G. Hartvig, dass der ix35 Fuel Cell trotz des schlechten Wasserstofftankstellen-Netz absolut alltagstauglich sein kann. Die Norweger schafften mit einer Tankfüllung ganze 700 Kilometer, wobei die Route über drei Länder führte. Von Oslo ging es über Güteburg und Kopenhagen bis nach Malmö. Während der zehnstündigen Fahrt erreichten die Fahrer eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 76 km/h und übertrafen gleichzeitig die vom Hersteller vorgegebene Reichweiten-Werksangabe von 594 km. Auf dem Bordcomputer standen am Ende sogar noch 10 km Restreichweite. Schon 2012 legten Hartvig und Bornstein von Oslo nach Monaco 2260 km mit dem ix35 Fuel Cell zurück und machten dabei auf das noch kaum vorhandene Wasserstofftankstellen-Netz aufmerksam.

Fährt sich wie ein Elektroauto

Im Grunde ist der ix35 Fuel Cell nichts anderes als ein Elektrofahrzeug, dass die Energie direkt an Bord produziert. Dabei entsteht der Strom durch die Reaktion von Wasserstoff in den Brennstoffzellen an Membranen. Durch die Zerlegung entstehen neben Strom und Wasserdampf keine andern schädlichen Stoffe. Dadurch das Wasserstoff mehr oder weniger einfach nachgetankt werden kann, ist die Reichweite deutlich höher als bei einem Elektrofahrzeug. Doch auch der iX35 verfügt über einen kleinen Akku, wodurch ein langer Systemvorlauf ausgeschlossen wird. Beim Hyundai ix35 Fuel Cell sind es 136 PS, die der Elektromotor generiert und an die Vorderachse schickt. Das hört sich für einen SUV nach relativ wenig Power an, doch das maximale Drehmoment steht schnell zur Verfügung, so dass deutlich besser beschleunigt wird als mit vergleichbaren Diesel- oder Benzinmotoren.

Kommentare sind geschlossen